Alles über Käse Käselexikon
Alles über Käse > Salzlake

Suche im Lexikon

Salzlake

Salzlake ist eine Lösung aus Wasser und Speisesalz. Alle Käsesorten außer Frischkäse werden nach dem Formen in Salzlake gebadet, um schädliche Bakterien fernzuhalten. Außerdem fördert das Bad in Salzlake die Bildung der Rinde, weil den Käserändern Flüssigkeit entzogen wird und sie härter werden.

Je nach Käsesorte liegt der Salzgehalt der Lake bei 15 % bis 20 %.

Die sogenannten Salzlakenkäse (Feta und Feta ähnliche Käse) reifen 45 bis 60 Tage unter Luftabschluss in Salzlake. Dies bedingt einerseits den typisch salzigen Geschmack, andererseits die Festigkeit des Käses.

Nach der Reifung müssen Salzlakenkäse, wie auch Mozzarella, in einer schwächer gesalzenen Lösung gelagert werden.