Alles über Käse Käselexikon
Alles über Käse > Überbacken

Suche im Lexikon

Überbacken

Fast alle Käsesorten eignen sich zum Überbacken von Gerichten. Dabei hängen die Schmelzeigenschaften von der Reife, dem Wasser- und dem Fettgehalt des Käses ab: Junger, weicher, fettreicher Käse schmilzt schneller als ältere, harte, fettarme Sorten.

Zu Gemüse passen milde Käsesorten, die den zarten Geschmack des Gemüses nicht übertönen. Fleisch verträgt dagegen kräftigere Aromen. Geschmacksintensive Käse wie Blauschimmelkäse, Bergkäse oder Ziegenkäse geben einem Gericht eine ganz eigene Note.

Zum Überbacken verwendet man Scheiben (zum Beispiel Fol Epi Scheiben) oder geriebenen Käse, der eine besonders schöne, knusprige Kruste bildet. Als Faustregel rechnet man mit 15 Minuten Backzeit im 200 °C heißen Ofen – allerdings sollte man die Kruste in jedem Fall gut beobachten. Zu langes Backen lässt den Käse zäh, zu dunkel oder z. T. bitter werden.

siehe auch: Köstliche Auflauf Rezepte und Gratin Rezepte

Kartoffel-Spinat-Gratin - immer ein Genuss