Bresso Weichkäse Marke Philosophie anstoßen
Bresso Weichkäse Marke Philosophie anstoßen

Unsere Getränketipps für Dein Barbecue

Es muss nicht immer Bier sein! Zu einer Grillerei darf ein guter Tropfen nicht fehlen. Ganz gleich, ob ein fruchtiger Wein oder spritzige Limonaden, lass Dich von unseren Getränke-Tipps für Deine nächste Grillfeier inspirieren!

Dein Barbecue  kannst Du bereits gut mit einem Aperitif beginnen. Es ist eine schöne Möglichkeit die Zeit zu überbrücken, bis alle Gäste eingetroffen sind oder bis das erste Grill-Gut fertig ist. Ob Du nun einen Crémant oder andere prickelnde Mix-Spezialitäten servierst, kommt auf Deine persönliche Vorliebe an. Wenn Du einen Wein als Aperitif servieren möchtest, solltest Du einen leichten Wein mit 10 bis 12 % Alkohol wählen.

Unsere Wein-Empfehlungen:

Generell ist es leicht, den passenden Wein zum Fleisch zu finden. Lange Zeit gab es die Regel "Zu hellem Fleisch gehört Weißwein, zu dunklem Fleisch Rotwein". Das stimmt heute nicht mehr. Du solltest Dich bei Deinem Barbecue vielmehr auf die verschiedenen Würzungen und Aromen Deines Grill-Guts und ihrer Begleiter konzentrieren. Das macht das Kombinieren etwas komplizierter, aber dafür umso spannender!

Zu unseren Frischkäse-Spezialitäten passen am besten fruchtige, nicht zu säurebetonte Weißweine mit dezenter Restsüße z. B.:

  • ein leichter, lebhafte Silvaner,
  • ein süßer bis lieblicher Müller-Thurgau bzw. Rivaner,
  • ein frischer Weiß- oder Grauburgunder.

 

Diese Weine erfrischen schon beim Warten am Grill und passen auch hervorragend zu Gemüse, Fisch und Geflügel. Sie sollte in jedem Fall gut gekühlt serviert werden und haben bei 6 bis 8°C die richtige Temperatur. 

Wenn Du zu Deinem Grillfleisch gerne Rotwein trinkst, kannst Du unsere aromatische Käse-Vielfalt gut mit einem Spätburgunder oder mit kräftigen Rotweinen aus Südfrankreich kombinieren. Denn der richtige Barbecue-Wein benötigt ausreichend Rückgrad und Struktur, um mit den starken Röstaromen von gewürztem oder mariniertem Fleisch Stand zu halten. Wenn das Barbecue-Raucharoma die Weine nicht überlagern soll, darfst Du gerne als starken Gegenpol auch auf Barrique-Ausbauungen zurück greifen.

 

Schon gewusst? Weitere spannende Wein-Tipps zum Barbecue!
  • Du suchst Wein zu gegrilltem Fisch und Meeresfrüchten?
    Zu schwere und intensive Rot­weine können deren feinen Geschmacksnuancen übertönen. Daher eignen sich elegante Pinot Noirs, kräftige Chardonnays oder andere fein­fruchtige Weine hier bestens. Wichtig sind gute Frucht und ausreichendes Volumen. Zu zarte Weine hält den Aromen und Gewürzen der gegrillten Meeresbewohner meist nicht stand. Wenn Du etwas Besonderes zu gegrillten Gambas oder Calamares suchst, dann probiere Barrique-gereifte Weißweine.
     
  • Du magst es gerne scharf?
    Je schärfer Dein Grillgericht durch seine Dipps oder Marinaden ist, desto süßer sollte der Wein sein. Denn ein trockener Wein mit hohem Alkoholgehalt kann die Schärfe schnell potenzieren!
     
  • Du grillst am liebsten veggie?
    Zu dezent gewürztem Gemüse eignen sich Silvaner, Chardonnay oder Grauburgunder. Kräftiger gewürzte Gemüsespieße harmonieren besser mit Weißburgunder oder Grünem Veltliner.
     
  • Du möchtest Rotwein an heißen Sommertagen servieren?
    Einfach zu merken ist, dass je leichter der Wein ist, desto kühler wird er getrunken. Generell solltest Du den Wein zu Deinem Barbecue immer circa zwei Grad kühler als empfohlen servieren, da er sich schnell seiner Umgebung anpasst. Auch Rotweine dürfen durchaus etwas gekühlt werden. In nicht zu große Gläser gefüllt erwärmen sie sich dabei auch nicht so schnell!

 

Bitte denke immer daran: Wenn Dein Barbecue-Abend nicht zu früh und plötzlich endet soll, solltest Du – gerade im Hochsommer – neben alkoholischen Getränken auch immer genug Wasser reichen!

Spritze Fruchtgetränke:

Mit und ohne Alkohol

Auch selbstgemachte Limonaden oder fruchtige Bowlen werden immer beliebter je höher die Temperatur steigt. Ob mit oder ohne Alkohol, für Deine Grillfeier sind die fruchtigen Kaltgetränke die perfekten Erfrischer!

Spritzige Erdbeer-Limetten-Bowle:

Zutaten
  • 375 g   Erdbeeren
  • 1 Limette, unbehandelte
  • 1 Zitrone, unbehandelte
  • 1 EL Zucker
  • 2 Flaschen trockener Weißwein
  • 1 Flasche Sekt
  • Eiswürfel
Zubereitung

Für die Bowle die Erdbeeren waschen und putzen, große Früchte dabei halbieren. Auch die Zitrone und Limetten gründlich waschen, trocken reiben und mit einem scharfen Messer in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Erdbeeren, Zitronen- und Limetten-Scheiben in ein Bowlegefäß geben und den Zucker darüber streuen. Dabei alles gut mischen. 1 Flasche gut gekühlten Weißwein in die Bowle zugießen. Das Bowlengefäß fest mit Klarsichtfolie verschließen und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den restlichen kalten Wein zugießen. Kurz umrühren und vor dem Servieren der Bowle den eisgekühlten Sekt aufgießen und Eiswürfel hinzufügen.

Fruchtige Limetten-Minze-Limonade (ohne Alkohol):

Zutaten für 2 Gläser
  • 2 Limetten (unbehandelt)
  • 3-4 EL brauner Zucker
  • ½ Bund Minze
  • 0,5 l Mineralwasser
  • Crushed Ice
Zubereitung

Die Limette in Scheiben schneiden, in ein großes Glas geben, den Zucker und die Hälfte der Minze dazugeben und mit einem Stößel zerquetschen. Das Crushed Ice dazugeben und mit einem langen Löffel gut durchrühren. Mit Mineralwasser auffüllen, nochmals umrühren und mit  den restlichen Minzeblättern garnieren.