Alles über Käse Käselexikon
Alles über Käse Käselexikon
Käse-Wissen > Käselexikon > Parmesan

Suche im Lexikon

Parmesan

Parmesan ist ein italienischer Hartkäse mit einer mehr als 800-jährigen Tradition.   

Als Parmigiano-Reggiano trägt er das DOP-Siegel (geschützte Ursprungsbezeichnung). Um den Namen Parmesan oder Parmigiano Reggiano tragen zu dürfen, muss er in Teilen der italienischen Region Emilia-Romagna oder Lombardei, und zwar speziell in Parma, Reggio Emilia, Modena, Bologna oder Mantova, hergestellt sein. 

Die Kühe, die die Milch für den Käse produzieren, werden nach strengen Vorschriften gefüttert und dürfen leidglich Gras aus der Ursprungsregion und unbehandeltes Tierfutter fressen.

Für die Herstellung eines Parmesanlaibs werden ungefähr 550 Liter Milch benötigt. 

Der Parmesan-Teig des Hartkäse ist gelblich und sehr fest. Bei der Reifung können kleine Löcher entstehen.

Die Reifezeit des Parmesan beträgt mindestens 1 Jahr, meistens reift der Käse jedoch 18 bis 24 Monate. Jedoch können ARten wie der Parmiggiano Reggiano bis zu 72 Monate gereift werden.

Während des Reifungsprozesses werden die Parmesan-Laibe wiederholt in Salzlake getaucht.

Dies dient sowohl der Lagerfähigkeit als auch der Erzeugung des typisch würzigen Geschmacks von Parmesan.

Je älter der würzige Käse ist, desto intensiver wird sein Geschmack.

Gut zu wissen:

Parmesan und Pecorino - worin besteht der Unterschied zwischen den beiden Käsesorten?

Der ursprüngliche Unterschied zwischen Parmesan  und Pecorino Käse (z.B. Pecorino Romano), einer weiteren Hartkäseart aus Italien, besteht in der Milch. 
Für den Parmesankäse wird Kuhmilch verwendet, während der Pecorinokäse ursprünglich aus reiner Schafsmilch gewonnen wurde.

Ist Parmesan gesund?

Der Genuss von täglich 100g Parmesan kann den gesamten Tagesbedarf an Kalzium abdecken. Mit einem  Fettgehalt von ungefähr 30%  zählt der Parmesan zu den fettärmsten Käsesorten  und ist zudem noch ein sehr leicht verdauliches Nahrungsmittel.
Parmesan kann sowohl in Form von einem Stück gegessen als auch gerieben zum Verfeinern von Gerichten wie zum Beispiel italienischer Pasta verwendet werden. 

 

Käsesorten Hartkäse